Noch einige Bilder der Siegerehrung Foto M. Schäfer

Amtsblatt Nov. 2015 Foto B.Danner
Amtsblatt Nov. 2015 Foto B.Danner





Präsentation der Siegervögel

Gesamtansicht der Siegervögel
Gesamtansicht der Siegervögel
Landessieger
Landessieger
Schaueröffnung Samstag 31.10.2015 . Da morgens keine Zeit war, haben wir die interne Eröffnung auf den Abend verlegt. Daher fehlen einige.
Schaueröffnung Samstag 31.10.2015 . Da morgens keine Zeit war, haben wir die interne Eröffnung auf den Abend verlegt. Daher fehlen einige.
Präsentation der Waldvögel
Präsentation der Waldvögel
Rheinpfalz 05.11.2015
Rheinpfalz 05.11.2015

Auf zur AZ-Landesschau  am 31.10.-01.11.2015 in Vinningen.

Felsalbhalle, Felsalbstr.  

Meldeschluß für  alle Sparten 24.10.2015.

 

Einlieferung: Do. 16 - 19 Uhr

Samstags ist die Schau von 10 - 18 Uhr

Sonntags  ist die Schau von  9 - 17 Uhr

geöffnet.

Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt.

 

Ziel des Jahresausflugs 2015 war die Wilhelma in Stuttgart

 

Von unserem Pressewart Bernd Danner aus Trulben

 

Die Resonanz zu unseren diesjährigen Vereinsausflug hätte wahrlich besser sein können. Mit 35 Teilnehmern wies am Samstag, 18. Juli der Bus der Reiseunternehmen Fuchs und Nussbaum (Schweix/Merzalben) nach dem letzten Zustieg an den Pirmasenser Messehallen einige Lücken auf. Doch diejenigen, die bei einem schönen Sommertag bei nicht zu heißen Temperaturen, gemixt mit einigen Regentropfen, die Vereinsfahrt von insgesamt 14 Stunden auf sich nahmen, waren voll des Lobes über das Erlebte.

Nach der Begrüßung durch unseren Vereinsvorsitzenden Hans Philipp und Busfahrer Otto Krempel aus Waldfischbach-Burgalben ging über Landau und Karlsruhe direkt nach Stuttgart. Kurz vor Pforzheim war auf einem Rastplatz „Frühstücksrast“ angesagt, zu der man nur sagen konnte: „Herz was begehrst du?“. Da erwies sich schon Schwiegertochter Ute unseres Vorsitzenden Hans Philipp sowie weitere VEREINSMITGLIEDERN als große Stütze, nachdem seine Ehefrau, unsere Schatzmeisterin Rosi Philipp durch ein Missgeschick sich eines operativen Eingriffs an der linken Hand anlässlich eines Krankenhausaufenthalts unterziehen musste. Auf diesem Wege Rosi von der gesamten Vereinsfamilie: Weiterhin gute Besserung und Geduld mit dem mehrwöchig notwendigen Gipshand für den Heilungsprozess. Weniger schlimm war das, was unserem erfolgreichen Züchter Wilfried Hüther bei dem gelungenen Frühstück widerfuhr. Wespen, Stechmücken und anderes plagendes Getier hatten es auf Wilfried abgesehen. Sie verpassten ihm gleich mehrere Stiche, so dass der gesamte rechte Arm im Handumdrehen anschwoll. Er selbst und helfende Mitglieder sorgten dafür, dass ohne Inanspruchnahme von ärztlicher Hilfe die Schwellungen zurück gingen und er den Ausflug bis zum Ende mitmachen konnte.

Rund viereinhalb Stunden Zeit hatte man in Stuttgart, als Erstmanagerin Ute nach dem Lösen der Gruppenkarte für uns alle den geschlossenen Zutritt zum Park verschafft hatte. Mit dabei Schwester Edith mit Ehemann Lothar und Enkelin von Rosi Philipp, die aus dem benachbarten Kreis Herrenberg von ihrer Wohnortgemeinde zu uns mit der S-Bahn direkt zur Wilhelma gekommen waren.

Der Aufenthalt wurde als Paar oder in kleineren Gruppen getrennt bestritten, wobei die Rundgangmarkierung mit einem Elefanten dafür sorgte, dass man auch gar nichts, rein gar nichts, auslassen musste. Die einigen wenigen Regentropfen während des Aufenthalts in der Wilhelma sorgten dafür, dass dieser recht angenehm war. Angenehm ist jedoch kein Ausdruck für das Erlebte. Es wurden schöne Stunden in einem Parkexsemble von Natur mit Tieren und Pflanzen in einem äußerst gepflegten Ambiente mit altehrwürdigen Gebäuden. All die Tierarten zu nenn,  die man sehen konnte, würden den Rahmen sprengen. Doch einige müssen genannte werden, wie Giraffen, Nashörner, Löwen, Gorillas, Elefanten, Eisbären, Affen, Kängurus, Mufflons über die Tiere vom Streichelzoo bis hin zu den Schmetterlingen und den diversen Vögeln und Fischen in den Volieren und Aquarien. Ganz einfach toll all die Tiere in einer blühenden Pflanzenwelt voller Exoten und einer wunderschönen Parkanlage. Leider war die Zeit zu kurz, um sich dem ein oder anderem Schwerpunkt innerhalb der Wilhelma noch besser widmen zu können. Sicher ist jedoch, dass der erst jüngst um zwei Euro erhöhte Eintrittspreis allemal sein Geld wert war.

Nochmals mit Resten aus dem vormittäglichen Frühstück vor dem Antritt der Heimreise innerhalb von 30 Minuten gestärkt, ging es über Pforzheim und Karlsruhe auf dem Weg nach Landau von der Autobahn abzweigend in Richtung Bad Bergzabern. Doch oh Schreck: Der blaue Bus muckte und gab, immer langsamer werdend, seinen Geist auf. Die Befürchtung unseres Vorsitzenden, nun wohl zu Fuß nach Dahn-Reichenbach ins „Bahnhöfel“ zum Abendessen laufen zu müssen, bewahrheitete sich Gott sei Dank nicht. Bald hatte sich die Elektronik des Busses erholt, so dass Fahrer Otto den Bus wieder starten konnte. Gefühlt fuhr er von daher besser als je zuvor an diesem Tage.

Wieder war es unsere stellvertretende Busbegleiterin Ute und Ruth, die im zweiten Anlauf für eine Essensbestellung aus dem Bus heraus per Handy gesorgt hatten und Rosi ausgezeichnet ersetzten. Innerhalb von 135 Minuten war unsere Vereinsausflugsgruppe bestens verköstigt, zufrieden gestellt und abkassiert. Nach rund 14 Stunden war man an den Einstiegsorten Pirmasens und Vinningen wieder zurück mit vielen neuen positiven Eindrücken. Dank dafür unserem Verein für die großzügige Unterstützung und all den Helfern im Vorfeld und den gesamten Tag über.

 

Bilderquerschnitt von Bernd Danner über den Vereinsausflug

 

Keine Wünsche blieben offen beim Frühstück auf einer Rastanlage nahe bei  Pforzheim. Ein Großteil der Vereinsausflugsteilnehmer wartet als Gruppe am Eingang zur Wilhelma, während Mitmanagerin Ute mit ihrem Neffen Valentin für uns die Gruppenkarte besorgt. Derweil kühlt in der Gruppe unser aktiver Züchter Wilfried Hüther seine Stichverletzungen „kleiner wilder Tiere“. Es waren jedoch keine Schmetterlinge wie dieses Prachtexemplar oder gar das Nashorn der Aufnahme. Wespen oder sonstige Getier hatten ihm zugesetzt. Toll die Parkanlagen in der Wilhelma in einem Teilbereich des Gesamtensembles, wie diese seltenen Seerosen auf einem Teich. Mit zu einem der Höhepunkte zählten die Fütterungen der einzelnen Tiere, wobei die Aufnahme bei den Seehunden entstanden ist.

Bilder: B.Danner, K.Grimme

 Frühstück wird vorbereitet


Es schmeckt

Alles all

Gruppenbild vor dem Eingang


Ute und Valentin holen  die Gruppenkarte

Der geplagte Wilfried



Rentnerbank

Dreiergruppe mit verstochenem Wilfried

Schmetterling

Das kleine Nashorn

Schöne alte Gebäude



Bild Grimme , Danner
Bild Grimme , Danner

Langjährige Mitglieder der Vogelfreunde Vinningen

 

Bosch Hartmut 30 Jahre

Gabenesch P. 20 Jahre

Frank Philipp,Appelmann Ottmar,Hornung  Helmut,Burkhart Klaus alle 10 Jahre.

Klaus Grimme erhielt die Goldene Ehrennadel der AZ

Auf dem Bild fehlen Stöß Jürgen,Wolfgang Knerr, alle 10 Jahre.

 

 

 

Bild: Die Sieger der offenen Schau,ganz rechts Ortsbürgermeister Felix Kupper

Bei der offenen Schau 2014 haben unsere Vereinsmitglieder

wieder sehr gute Ergebnisse erzielt.

Lipochromkanarien

Hüther Wilfried 1.Sieger rot schimmel              93 Punkte

Hüther Wilfried 2. Sieger rot intensiv               92 Punkte

Gabenesch Patrick 3. Sieger rezessiv weiß        91 Punkte

Positurkanarien
Schiefer Heimo 1. Sieger Yorkshire intensiv      90 Punkte

Kupper Peter  Goldmedaille Gloster corona       89 Punkte

Kupper Peter Goldmedaille  Fife                       89 Punkte

Cardueliden

Haase Werner 1. Sieger Fichtenkreuzschnabel  93 Punkte

Grimme Klaus 3.Sieger Polarbirkenzeisig          91 Punkte

Europäer

Haase Werner 1.Sieger Gartenrotschwanz         93 Punkte

Haase Werner  2.u.3.Sieger Feldsperling           92 Punkte

Mutante

Haase Werner 1.u.2.Sieger Singdrossel braun  93/92 Punkte

Großsittiche

Austr. Sittiche

ZG Philipp 2. Bergsittich                                  90 Punkte

Noll Sylvia 3.  Schönsittich                               90 Punkte

Agap.Forpus

Kai Hoffmann 1.fischeri wildf.                          87 Punkte

ZG Hoffmann 2.Taranta wildf.                          88 Punkte

Kai Hoffmann 3.Blauge.Sperlingspapagei          86 Punkte

Mutationen

ZG Hoffmann 1.u.2 personata blau                   88/86 Punkte

Kai Hoffmann 3. Sperlingspapagei blau             82 Punkte

ZG Hoffmann ´2.Sieger taranta

Kai Hoffmann 3.Sieger Mutat. Sperlingspapagei blau 86 Pkt.

Exoten

Kupper Peter 3. Diamantamadine braun  89 Punkte

Außerdem erhielt Werner Haase den Pokal für den besten Vogel der Schau.

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch

 

Sollte ich jemand vergessen haben , bitte melden.